Startmenü
[Inhalt]
 

Hausärzteverband Niedersachsen Mobil

Infos unter
Mobilgeräte

E-Mail-Empfehlung PDF erstellen Seite drucken
Start
 

Deutscher Hausärzteverband
Landesverband Niedersachsen e. V.

Frohe Weihnachten!

Im Grunde sind es immer die Begegnungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt

Der Hausärzteverband Niedersachsen und seine Mitglieder blicken auf ein ereignisreiches Jahr mit vielfältigen Begegnungen und Augenblicken zurück. Wir freuen uns auf weitere prägende Zusammenkünfte und Gespräche in 2017 – und wünschen unseren Mitgliedern und den Besuchern unserer Homepage eine besinnliche Adventszeit, eine frohe Weihnacht sowie einen guten Start ins neue Jahr. Und dazwischen Zeit für all das, was in den vergangenen Monaten zu kurz gekommen ist.

Der Vorstand des Deutschen Hausärzteverbandes
Landesverband Niedersachsen

Wahl zur Vertreterversammlung der KVN

Wir danken allen, die sich mit ihrer Stimme für unsere Kandidaten ausgesprochen haben und sagen den gewählten Vertretern des Hausärzteverbandes Niedersachsen „Herzlichen Glückwunsch“ und bedanken uns gleichsam für ihren Einsatz!
Wir werden uns auch in der neuen Wahlperiode der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) für die hausärztlichen Interessen stark machen.

Die Wahlergebnisse hält die KVN auf ihrer Website bereit:


Offener Brief des Deutschen Hausärzteverbandes zu ausstehenden Fördergeldern in Millionenhöhe für nichtärztliche Praxisassistentinnen (NäPa) / Presseinfo der KVN „Förderung von Praxisassistentinnen zu bürokratisch“

Hannover/Berlin, 7. November 2016. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband haben sich schon in 2014 auf eine Förderung von NäPas in Hausarztpraxen verständigt. Dafür sind jährlich rund 118 Millionen Euro vorgesehen. Bis heute wird den Hausärzten und ihren Patienten ein Großteil der ihnen zustehenden Gelder vorenthalten. Aus vorwiegend bürokratischen Gründen. Es geht dabei um Summen im hohen zweistelligen Millionenbereich – ein skandalöser Zustand, wie der Deutsche Hausärzteverband findet. Bundesvorsitzender Ulrich Weigeldt schlägt daher in einem Offenen Brief vor, die entsprechenden Gelder als Zuschlag auf die Chronikerpauschale auszuzahlen.
Auch die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) fordert Nachverhandlungen und kritisiert den bürokratischen Aufwand.

Lesen Sie zu diesem Thema:


Immer mehr Ärzte kooperieren mit Pflegeheimen

Hospiz- und Palliativgesetz sehen es seit Ende 2015 so vor: Pflegeeinrichtungen sollen stärker als bislang Kooperationsverträge mit Vertragsärzten, MVZ oder Ärztenetzen schließen. Damit will der Gesetzgeber neuen Schwung in die Versorgung von Patienten in Alten-und Pflegeheimen bringen. Über die aktuelle Situation hat ÄrzteZeitung-Mitarbeiter Christian Beneker auch mit unserem Vorsitzenden Dr. Matthias Berndt gesprochen.
Den Bericht in der Fachzeitschrift vom 19. Oktober 2016 lesen Sie unter:


Hausärzteverband unterstützt CDU-Entschließungsantrag zur Stärkung der allgemeinmedizinischen Versorgung in Niedersachsen – "Bedarf an Hausärzten muss gedeckt sein"

Hannover, 15. September 2016. Niedersachsens Hausärzte begrüßen nachdrücklich den jetzigen Entschließungsantrag der CDU-Landtagsfraktion zur Stärkung der hausärztlichen Versorgung im Land. Dieser Antrag wird am morgigen Freitag erstmals im Plenum beraten. Er sieht zum einen die Förderung des Fachs „Allgemeinmedizin“ während des Medizinstudiums sowie den Ausbau der Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin vor.


Hausärzteverband klagt gegen Quersubventionen von Facharztlabor aus Hausärztetopf

Bereits im Mitglieder-Rundfax vom April haben wir darüber berichtet, dass nach unserer Rechtsauffassung die KV nicht die Vorgaben einer strikten Honorartrennung erfüllt. Der gesetzliche Schutz der hausärztlichen Vergütung wird durch die KBV nicht umgesetzt. Ausufernde Laborkosten im Facharztbereich werden durch Gelder aus dem Hausarzttopf quersubventioniert. Nach unserer Schätzung kann dies bis zu

400 Euro pro Quartal pro Hausarzt (!!!)

ausmachen. Da die KVN sich nicht in der Lage sieht, dies zu unterbinden, werden wir als Hausärzteverband gegen diesen Zustand mit mehreren Musterverfahren (Einzelpraxis, Gemeinschaftspraxis) klagen.

Als Verbandsmitglied können Sie sich dem Musterverfahren indirekt anschließen. Dazu sollten Sie jedes Quartal einen Widerspruch stellen, den wir Ihnen in der jeweils aktuellen Fassung per E-Mail zur Verfügung stellen. In dem Widerspruch wird sich auf das Musterverfahren bezogen. Dies hat den Vorteil, dass für den Einzelnen keine Rechtsanwaltskosten anfallen. Sie müssen jedoch JEDES QUARTAL erneut unseren Widerspruchsvorschlag an die KVN mit einer Widerspruchsfrist von 4 Wochen schicken.

Mitglieder mit der uns bekannten E-Mailadresse haben bereits einen Musterwiderspruch erhalten, den sie ausfüllen und an die KVN schicken müssen.

Haben Sie als Mitglied keine E-Mail erhalten, so schicken Sie bitte eine E-Mail an

mit dem Betreff „Bitte um Zusendung Musterwiderspruch 2016-Q1“.

Für Nicht-Mitglieder:

Da die KVN keine vorläufigen Honorarbescheide erlassen will, muss jeder Hausarzt in Niedersachsen jedes Quartal neu einen Widerspruch gegen den Honorarbescheid aufgrund der Honorarverschiebung stellen. Ansonsten besteht keine Chance, das aus unserer Sicht rechtswidrig verteilte Laborgeld noch irgendwann zu erhalten.

 

Wir laden Sie ein zu Fortbildungen und Veranstaltungen

Besuchen Sie unsere aktuellen Veranstaltungen in den Bezirken und profitieren Sie von dem Kursangebot:


Starten Sie jetzt in die HZV!

Einfach Teilnahmeerklärung ausfüllen und mitmachen

Add-on-Verträge

Vollversorgungsverträge

Detaillierte Informationen erhalten Sie auf unserer Seite HzV-Verträge.

Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen unter Tel: 0511-3802472, montags bis donnerstags von 14.00 – 17.00 Uhr und freitags von 13.30 bis 15.30 Uhr, gern zur Verfügung.

Neues vom Hausärzteverband

33. Seminarkongress Norddeutscher Hausärzte 12. - 14.05.2017

Termin
12. – 14.05.2017

Ort
Lüneburg

 

mehr lesen …

 

Pressekonferenz „Hausärzte und Johanniter in Niedersachsen kooperieren in der Flüchtlingshilfe“

Aktuelle Fortbildungen

10. Westfälisch-Lippischer Hausärztetag: Hausarzt - Der Lotse im Gesundheitssystem mit Nähe zum Patienten

  • 06. – 08. April 2017
  • Ärztekammer Westfalen-Lippe
    Gartenstr. 210 – 240
    48147 Münster
 

mehr lesen …

 

Interaktive eLearning-Module

Folgende interaktive eLearning-Module stehen auf der Plattform www.pro-fortbildung.de zur Nutzung bereit:

  • Das fiebernde Kind
  • Der Diabetespatient Typ 2 in der Hausarztpraxis
  • Geriatrisches Basisassessment
  • Orale Antikoagulation
  • Osteoporose
  • Schwindel in der Hausarztpraxis
 

mehr lesen …

 
 

aktualisiert am  05.12.2016nach oben

 
 

Fotoimpressionen unserer Verbandsarbeit

 

zur Fotogalerie

Partner und Kooperationen

 

Deutscher Hausärzteverband
Landesverband Niedersachsen e. V.
Berliner Allee 20
30175 Hannover

Telefon 0511 / 380-2430
Fax 0511 / 3180772


www.hausaerzteverband-niedersachsen.de