Mehr FAMe – weniger Vorurteile

 |  Aktuelles vom Verband

Mitte November richteten deutschlandweit Aktive aus dem Hausärzteverband die zweite Ausgabe des Festivals der Allgemeinmedizin aus. Die Kolleginnen und Kollegen aus der Praxis hatten gute Argumente für die Allgemeinmedizin im Gepäck und räumten mit vielen Vorurteilen auf. Das kam gut an: Die Organisatorinnen und Organisatoren registrierten über 200 Teilnehmende!

Nach einer kurzen Begrüßung ging es sogleich rein in die Welt der Mythen und Vorurteile gegenüber dem Fach Allgemeinmedizin. Gemeinsam mit Anja Thielmann räumte Ruben Bernau, Vorstandsmitglied im Landesverband Niedersachsen, als erstes mit der Annahme auf, Hausarztmedizin sei langweilig. Die beiden gewährten den Anwesenden einen Einblick die spannende und bunte Welt ihrer Sprechstunden.

Den interessierten Medizinstudierenden wurde schnell klar, dass Hausärztinnen und Hausärzte echte Allrounder sind. Gerade auch, weil jeder Fall individuell behandelt werden muss und es keinen „Weg nach Schema F“ gibt. So kann die Kombination aus Erbrechen und Kopfschmerz manchmal auch ein Zeichen von beruflicher Überlastung sein, wie der niedergelassene Hausarzt Ruben Bernau aufzeigt. Das weiß aber oft nur der Hausarzt, der seine Patientinnen und Patienten über viele Jahre begleitet und familiäre wie berufliche Umstände kennt und in den richtigen Zusammenhang mit geschilderten Symptomen bringen kann.

Gemeinsam stellte das Team aus erfahrenen Hausärztinnen und Hausärzten beim FAMe noch weitere Vorurteile auf die Probe: Die Arbeit in der Hausarztpraxis ist unflexibel! Eine Karriere in der Forschung ist nach der Niederlassung unmöglich! Die Hausarztmedizin hat doch ohnehin ausgedient!

„All diese Stereotypen gegenüber der Allgemeinmedizin konnten wir ins Reich der Legenden und Mythen verbannen“, freut sich Ruben Bernau über das gelungene Festival. „Besonders interessant war der Austausch in kleinem, geschütztem Rahmen mit den Teilnehmenden am Ende der Veranstaltung. Hier konnten wir nochmal konkret auf die individuellen Fragen und Sorgen den angehenden Ärztinnen und Ärzte eingehen.“

Unter den über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren auch viele Studierende aus Hannover, Göttingen und Oldenburg vertreten. Nach dem großen Erfolg der ersten beiden (virtuellen) Festivals der Allgemeinmedizin in 2022 sind weitere Termine fürs kommende Jahr bereits in Planung.


 

Kontakt

Deutscher Hausärzteverband -
Landesverband Niedersachsen e. V.

Berliner Allee 46
30175 Hannover

Telefon 0511 - 22 87 78 0
Fax 0511 - 22 87 78 77
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mitglied im Deutschen Hausärzteverband

Mit etwa 30.000 Mitgliedern ist der Deutsche Hausärzteverband e.V. der größte Berufsverband niedergelassener Ärzte in Deutschland und Europa.

www.hausaerzteverband.de


Copyright © Hausärzteverband Niedersachsen
Website by Agentur Geiger
Back to Top